• marienkaefer
  • kugelfisch
  • schildkroeten
  • fauchi display
  • leuchtturm
  • kleine fahnen
  • rabenkette
  • fauchi stehend

Die Rote Tasche !

Es ist wohl eher Zufall, dass die Tasche in der folgenden Geschichte Rot war....
Wir waren mit 6 Leuten von Deutschland zum Drachenfest nach Portsmouth 2010 geflogen.

rote tasche 1
Holger, Bernhard, Sonja, Christian, Celina, Peter (von links nach rechts)

Das Drachenfest war ganz toll, wir hatten guten Wind und tolles Wetter. Alles war bestens organisiert und da unser Rückflug erst am Montagmittag um 14:00 ging, hatten wir vormittags noch genügend Zeit für Stadtbummel und Shoppingtour. Wir hatten unsere Hotelzimmer schon frühzeitig geräumt und konnten unsere Drachen- und Reisetaschen in einem Gepäckraum unterstellen. Also - ab in die Stadt, der Shuttlebus für die Rückfahrt zum Flughafen war für 12:00 reserviert.
Nach einem erlebnisreichen Vormittag waren wir kurz vor 12 wieder am Hotel. Der Shuttlebus wartete schon und deshalb bildeten wir eine Kette und räumten schnell unser Gepäck in den Kofferraum des Busses. Eine Tasche nach der anderen wurde die Treppe runter gehievt. Los ging es! Ganz schön viel Gepäck, wenn 6 Drachenflieger auf Reisen gehen!

rote tasche 2

Jetzt hieß es nur schnell einchecken und hoffen, dass alles klar geht. Der Check-In auf Flugreisen ist immer wieder ein neues Abenteuer und so stieg die Spannung und Nervosität, je näher wir dem ungläubig guckendem Check-In-Personal kamen. Gerade bei den sogenannten Billig-Airlines sind die Kontrollen besonders scharf und man könnte meinen, das Personal bekäme Zulagen, wenn sie auch nur irgendwo ein paar Gramm Gewichtsüberschreitung feststellen. Unsere Compri-Bags waren mal wieder für die herkömmlichen Gepäckbänder zu breit und mussten auf einer separaten Waage gewogen werden. Zum Glück hatten wir für 2 Taschen schon extra Gebühr bezahlt, so dass diese kein Problem darstellten. Holger hatte seine lange Tasche als Sportgepäck angemeldet, was auch gut war. Chris wurde mit seiner 2 Meter Skitasche rausgewunken und musste entgegen dem Hinflug, hier zusätzlich bezahlen.
Puh, alle hatten eingecheckt!
Doch da war noch eine Tasche auf dem Kofferkuli. Ist das deine Tasche? Nee, meine ist das nicht. Hallo Sonja, ist das eure Tasche? Nein, Chris deine? Nee, Holger ist die rote Tasche dir? Auch nicht, -wem gehört denn die rote Tasche?
Scheinbar gehörte diese Reisetasche nicht uns und keiner konnte sich erinnern, wie sie zu unserem Gepäck gekommen war. Sollten wir die versehentlich aus dem Taxi genommen haben? Oder gar aus dem Gepäckraum des Hotel? Dummerweise war an der Tasche auch nirgends ein Adressanhänger und auch der Tascheninhalt ließ keinen Rückschluss auf den Besitzer zu. Was half es, also wurde beim Taxiunternehmen angerufen. Dem Taxifahrer gehörte die Tasche nicht, und im Hotel wurde sie bisher auch noch nicht vermisst. Klar war, wir konnten diese Tasche nicht einfach mitnehmen und wollten sie irgendwie zurück zum Hotel befördern. Die Durchsicht meiner Fotos lieferte dann den Beweis, wir hatten die rote Tasche versehentlich mitgenommen:

rote tasche 3

Auch wenn noch ca. 1 Stunde Zeit bis zu unserem Abflug war, war das zu knapp um selber zu fahren. Also wurde noch mal beim Taxiunternehmen angerufen um zu fragen, ob sie die Tasche zurück zum Hotel transportieren könnten. Das ginge schon wurde uns zugesagt, aber nicht vor 17:00. Unser Flieger ging aber schon um 14:00.
Was tun? Zuversichtlich ging ich dann zum Gepäckschalter des Flughafens, um dort freundlich nach Aufbewahrung der Tasche bis 17:00 zu bitten. Ich versicherte, sie würde dann abgeholt werden. Freundlich aber genauso bestimmt wurde mir dort erläutert, der Gepäckschalter sei nur für das Reisegepäck von Flugreisenden und nicht für Fremdes! Ich solle mich an die Flughafen-Security wenden.
Wahrscheinlich hätte ich das gar nicht selber tun müssen, denn bei der Security schrillten gleich sämtliche Alarmglocken. Die Tasche wurde begutachtet und mir unmissverständlich erklärt, dass ich für diese Tasche verantwortlich sei und wir für deren Weiterbeförderung zu sorgen haben. Alles Erklären half nichts, die Tasche musste abgeholt oder von uns mitgenommen werden. Man sagte uns in aller Deutlichkeit, dass wir ansonsten nicht mitfliegen würden bzw. die Polizei verständigt würde.
Von diesem Moment an wurden wir auf Schritt und Tritt von Zivilpolizisten verfolgt. Ein Versuch, den Kofferkuli mitsamt Tasche einfach auf der Toilette zu vergessen scheiterte genauso, wie ihn nach draußen schieben zu wollen. Überall war Zivilpolizei und Security. Vermutlich war es für diese armen Sicherheitsleute der Super Gau schlechthin. Lost Baggage kann nur noch mit Bombenalarm getoppt werden. Wir waren in der Zwickmühle und sahen uns schon mit einem Bein im British Prison.
Irgendwer hatte dann die Idee, wir könnten ja Moppet und Clara anrufen, die noch auf dem Drachenfestgelände sein mussten. Gesagt getan, sagte Moppet auch zu, er käme mit dem Auto zum Flughafen. Mittlerweile war es 13:30 und ob er es bis um 14:00 schaffen würde war sehr fraglich. Dann kam sein Anruf, er schaffe es nicht, Stau auf dem Zubringer. Gut das ich mein Blutdruckmessgerät nicht dabei hatte, das wäre wahrscheinlich explodiert! Die Zeit strich dahin und wir glaubten schon bald, der Flieger würde ohne uns abheben. Zwischenzeitig war Chris noch einmal zur Security gegangen und hatte denen versichert, die Tasche würde abgeholt. Die hinterlegte Handynummer und glaubhafte Versicherung, der Fahrer sei unterwegs öffnete uns schließlich auf die letzte Minute den Zugang zur Passkontrolle. Erleichtert aber mit blank liegenden Nerven stiegen wir ins Flugzeug. Mit 10 minütiger Verspätung konnte die Maschine Richtung Hannover starten.
Wie wir später von Moppet erfuhren, hatte er die Tasche abgeholt und war auf dem Rückweg zum Hotel, als er einen erneuten Anruf der Flughafenpolizei erhielt. Beim Durchsuchen der Tasche habe man einen Toilettenbeutel raus genommen und vergessen wieder rein zu tun. Moppet hatte aber leider nicht mehr genügend Sprit im Tank, um nochmals hin und her zu fahren.
Der rechtmäßige Eigentümer der roten Tasche hat von der Odyssee seiner Tasche vermutlich nie erfahren. Er wird sich eventuell aber fragen, warum jemand seinen Toilettenbeutel heraus geklaut hat und den Laptop in der roten Tasche lies!?
Bernhard


contentmap_plugin


Gemeinsam Drachen bauen

Jährlich veranstalten wir mindestens zwei Workshops auf denen aussergewöhnliche Drachen gemeinsam gebaut werden.
Von der Organisation der Veranstaltung bis zum Material nutzen wir hier unsere jahrelangen Erfahrungen im Verein.

Workshops

Gemeinsam fliegen

Drachenfeste, national wie international, sind um so schöner, wenn man sie gemeinsam besucht und auch gemeinsam Aktionen für die Besucher vorbereitet.
Hier kannst Du sehen, wo wir demnächst sind und wo wir waren.

DCP unterwegs

Eigenes Drachenfest

Jedes Jahr organisieren wir ein eigenes Vereins-Drachenfest und helfen tatkräftig bei der Organisation anderer Drachentreffen mit.
Hier bekommst Du eine Übersicht über die nächsten Feste, die wir oder unser unsere Mitglieder (mit) organisieren.

Drachenfest

Starthilfe für Einsteiger

Wenn Du neu einsteigen möchtest und nicht weißt, wie man überhaupt zu diesem verrückten, tollen, kreativen, lustigen, herausfordernden.... Hobby kommen kann - dann sprich uns gerne an.
Wir sind weit über Paderborn hinaus aktiv.

Letzte Einträge im Gästebuch

Ron
Gratuliere zur Vereins-homepage - sieht super aus! Viel Erfolg und hoffentlich wieder bis bald in der realen Welt :-)
Montag, 19. November 2018
andixandi
Sehr schön aufgebaut. Ich wünsche der neuen Homepage viel Erfolg!
Freitag, 09. März 2018