• marienkaefer
  • fauchi stehend
  • leuchtturm
  • kugelfisch
  • schildkroeten
  • rabenkette
  • fauchi display
  • kleine fahnen

6. Büsumer Drachenflugtage - Bei Wind und Wetter

Reisebericht Büsum 2018

Wie die letzten Jahre auch lud die die Tourismus Marketing Service Büsum GmbH in Zusammenarbeit mit dem Team Drachennest Line & Sven und Tobi Gefe zu den 6. Büsumer Drachenflugtagen auf die Watt´n Insel in Büsum direkt am Meer ein.

Nach dem der Drachenfest Saisonstart 2018 in Spotorno buchstäblich ins Wasser fiel, war die Freude auf das Fest groß. Also wurde Mittwoch´s das Auto gepackt und Donnerstags morgens starteten wir Richtung Norden. Nach einer länger als geplanten Autofahrt (Vollsperrung und Stau) kamen am Nachmittag in Büsum an, wo es nach einem Fischbrötchen in die Gemeinschaftsunterkunft ins Andreashaus der KSJ Hamburg ging.

In die Unterkunft wurde vom Vermieter im letzten Jahr endlich mal ein paar Euro gesteckt und das ganze Haus und die Zimmer wurden frisch Renoviert. Auch waren sie gut ausgestattet und sauber Nachdem die Zimmer bezogen waren folgte ein netter Abend mit den bereits angereisten anderen Drachenfliegern am gemeinsamen „jeder-bringt-was-mit-Buffet“.

Am Karfreitag war dann nach dem Frühstück gemeinsame Abreise nach St. Peter-Ording zum alljährlichen Karfreitagsfliegen, welches dieses Jahr als Hajo Hesse Gedächtnisfliegen angesetzt wurde. Leider ist unser Vereinskamerad Hajo im letzten Jahr plötzlich und unerwartet verstorben.

 

Auf dem Weg stand, wie jedes Jahr in einer kleinen Ortschaft kurz hinter dem Bahnübergang versteckt ein Blitzer den dieses Jahr einige von den Drachenfliegern nicht auf dem Schirm hatten und somit kam bei dem einen oder anderen Post in den Tagen nach Ostern an. Hier in Fulda blieben wir scheinbar verschont.

Der Zwischenstopp am Eidersperrwerk zum Gruppenbild wird auch langsam zur Tradition. Natürlich lässt sich das Nützliche mit dem Angenehmen verbinden und man kann sich dort ein paar leckere Fischbrötchen als Proviant mitnehmen.

Am Strand von St. Peter-Ording angekommen, erwarteten uns schon Malte, Kathrin & Tim und weitere Drachenflieger die erst am aktuellen Tag angekommen sind.

Das Wetter war leider etwas kühl, aber wenigsten trocken. Der Strand war noch recht nass vom Regen und dem Schnee der Vortage Schnell gingen die Lifter die Luft und wurden gefüllt, es flogen wie der Tradition der Engländer alle verfügbaren Martin Lester Spirit´s zum Gedächtnisfliegen von verstorbenen Drachenfliegern in die Luft. Und in seinen Gedanken war sicher der eine oder andere nicht nur bei Hajo sondern auch bei den vielen Drachenfliegern, die uns leider im Laufe des letzten Jahres verlassen haben.

Aber auch andere Drachen stiegen natürlich zum Himmel und Hajo´s Fahne wurde aufgestellt. Auch Hajo´s Lebensgefährtin Sandra mit Kindern war anwesend und konnte mit den Drachenfliegern ein paar Worte wechseln.

Nachdem der Wind das Wasser immer näher an uns Flieger drückte, mussten einige Drachenflieger früher einpacken und das Auto vor einer Schlammpackung retten. Auch wir gehörten dazu und entschlossen uns schon etwas früher wieder Richtung Büsum zu fahren um am Hafen noch ein Fischbrötchen und an der kleinen versteckten Rösterei einen Espresso in der Sonne zu genießen. Danach fuhren dann wieder in die Unterkunft. Dort fand dann gegen Abend das Briefing als „Pflichttermin“ für alle statt. Die als Kunstwerk wieder aufgemalte Zeichnung der Perlebucht erhielten diesmal noch einige Gimmik´s wie Bernhard´s Badestelle und auch die Perlebucht wurde in 3 Bereiche aufgeteilt in Auenland, Mittelerde, Moor-Door. Auch wurde dort festgelegt welche Auto´s auf der Perlebucht stehen bleiben dürfen und wer wo steht und fliegt.

Anschließend gab es Abendessen und wir verbrachten wieder einen gemütlichen Abend zusammen während Sven Groß zusammen mit den Büngers weiter den bereits am Vorabend begonnenen Spirit Bausatz zusammen nähte. Das dies gelang konnte man am erfolgreichen Jungfernflug am Sonntag sehen.

Am Samstag nach dem gemeinsamen Frühstück ging es dann wieder im Konvoi auf die Watt´n Insel wo die Stände wie z.B. Big Mama schon aufgebaut waren und die Flieger nahmen ihren zugewiesenen Flugplatz ein. Der Wind kam aus einer etwas anders als vorhergesagten Richtung und stärker, der Himmel war bedeckt und das Wetter kühl.

Das hielt die Flieger aber nicht davon ab den Himmel wieder zu füllen, und regelmäßig die Bonbonfähre sowie die Eierfähre statt finden zu lassen. Auch die zwischendurch kleinen Regenschauer taten dem ganzen keinen Abbruch. Lediglich das Gruppenfoto wurde auf den nächsten Tag verschoben und Bernhard´s Anbaden in der Nordsee ebenfalls.

Wir ließen trotz des starken Windes für die erste Stunden erst mal unseren von Bernhard im Auftrag genähten 9qm Sternlifter in den Himmel, den wir dann aber aufgrund der Windstärke schnell wieder gegen einen kleineren Lifter austauschten. Das stellt sich als eine gute Idee heraus, denn es gab bei anderen zweimal Leinenriss und zwei Lifter machten sich ab auf´s Meer. Ein Happyend gab es dann bei beiden. Der erste Lifter wurde per Seenotrettungskreuzer gegen eine kleine Spende  wieder an Land geholt. Die Jungs der DGzRS fuhren mit dem Beiboot des großen Kreuzers den Lifter wieder einholen und dem Besitzer später übergeben. Der zweite Lifter wurde dann Montags von Kite-Surfern an einer Buhne gefunden, leider war die Farbe von Strahlend-Weiß auf Grau-Schlamm gewechselt und die Waage hatte ein paar Stunden Pflege nötig. Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer bei den beiden Drachenrettungen.

Für die Wetterverhältnisse hielten alle durch und der Himmel war bunt.

Auch ein paar neue Drachen waren am Himmel zusehen, bspw. präsentierte Meik Schlenger seine neuste Kreation, einen schönen Kaiserpinguin.

Nicht desto trotz waren die meisten Drachenflieger dann doch etwas froh als es um 17 Uhr einpacken und Abfahrt hieß um in die wärme Unterkunft zu fahren und eine heiße Dusche zu genießen um dann gemeinsam wieder das Abendbrot und einen gemütlichen Abend zu genießen.

Der Sonntag begann dann wieder mit dem gemeinsamen Frühstück und der Überfahrt auf die Watt´n Insel. Dort wurde als erstes nun das verschobene Gruppenfoto gemacht. Dieses Jahr mit Kap anstelle einer Drohne da das Drohnenfliegen für Filme & Fotos dieses Jahr leider durch einen unschönen Vorfall im Vorfeld untersagt war.

Das Wetter am Sonntag belohnte dann mit Sonnenschein und perfekten Windverhältnissen. Der Himmel wurde schnell voll und Bunt. Im Moor-Door wurde wieder das meiste Tuch mit Großdrachen aus den Taschen geholt, während sich in der leider wieder mit Sand aufgeschütteten Mittelerde nur ein Allradfahrzeugflieger und die beiden 5m Schweine der Rodgauer befanden. Im Auenland gab es wieder den wunderschönen Windpark oben und auch sonst viele schöne Drachen zu sehen. Highlight waren wohl wieder mal Uli´s Sorgenfresser.

Auch scheuten sich zwei Kite Surfer nicht dem noch kalten Wasser und sie gingen auf das Becken zwischen Watt´n Insel und Deich. Dies war auch gut so, denn neben uns gab es durch einen Karabiner wieder einen Leinenriss, doch aufgrund der Windrichtung landet diesmal der Lifter in einem der beiden Becken zwischen Watt´n Insel und Festland. Kurz einem der beiden Kitesurfer Bescheid gegeben und schon war der Drachen wieder an Land. Etwas später musste der nette Mensch dann wieder ins Becken und brachte Leo seine Drachenclub Paderborn Fahne wieder. Ebenfalls auch hier einen recht schöne Dank von den Drachenfliegern.

Dieser Wunderschöne Drachenfliegertag ging leider viel zu schnell zu Ende und damit auch der offizielle Teil der Büsumer Drachenflugtage. In der Unterkunft gab es wieder gemeinsames Abendbrot, einige der Drachenflieger reisten direkt von der Watt´n Insel ab Richtung Heimat, der größte Teil so wie wir machte sich dann am Sonntag morgen zwischen 7-9 Uhr nach einem letzten Frühstück auf den Weg. Und die Drachenflieger mit den Wohnwagen auf dem Campingplatz machten sich in der Woche darauf noch ein paar Schöne Tage in Büsum und SPO.

Es war wieder, wie in den letzten Jahren ein wunderschönes Drachenfest. Vielen dank an Kirsten, Sven & Line sowie Tobi für die schönen Tage und wir hoffen Ostern 2019 wieder an den 7. Büsumer Drachenflugtagen teilnehmen zu dürfen.

Informationen über den Autor
Autor: Sven Gilke
Über mich:

contentmap_plugin

Gemeinsam Drachen bauen

Jährlich veranstalten wir mindestens zwei Workshops auf denen aussergewöhnliche Drachen gemeinsam gebaut werden.
Von der Organisation der Veranstaltung bis zum Material nutzen wir hier unsere jahrelangen Erfahrungen im Verein.

Workshops

Gemeinsam fliegen

Drachenfeste, national wie international, sind um so schöner, wenn man sie gemeinsam besucht und auch gemeinsam Aktionen für die Besucher vorbereitet.
Hier kannst Du sehen, wo wir demnächst sind und wo wir waren.

DCP unterwegs

Eigenes Drachenfest

Jedes Jahr organisieren wir ein eigenes Vereins-Drachenfest und helfen tatkräftig bei der Organisation anderer Drachentreffen mit.
Hier bekommst Du eine Übersicht über die nächsten Feste, die wir oder unser unsere Mitglieder (mit) organisieren.

Drachenfest

Starthilfe für Einsteiger

Wenn Du neu einsteigen möchtest und nicht weißt, wie man überhaupt zu diesem verrückten, tollen, kreativen, lustigen, herausfordernden.... Hobby kommen kann - dann sprich uns gerne an.
Wir sind weit über Paderborn hinaus aktiv.

Letzte Einträge im Gästebuch

andixandi
Sehr schön aufgebaut. Ich wünsche der neuen Homepage viel Erfolg!
Freitag, 09. März 2018
Marcel
Ich wünsche euch gutes Gelingen. Freue mich schon, wieder mit euch zusammen den Himmel Bunt zu machen. Liebe Grüsse an alle
Samstag, 03. März 2018